RFID-Identifikation von Edelstahl-Systempaletten bei hohen Temperaturen

Beschreibung

In der Keramiktrocknung müssen Systempaletten aus Edelstahl bei einer Umgebungstemperatur von ca. 80 °C zuverlässig identifiziert werden. Die Bedingungen sind schwierig, da es sich um Paletten aus Edelstahl handelt und der Temperaturbereich bis ca. 80 °C reichen kann. Bislang wurden pro Palette vier Barcode-Etiketten eingesetzt. Jedoch hat sich gezeigt, dass es durch die dauerhafte thermische Belastung zu steigenden Fehllesungen kommt. Deshalb wird eine Lösung gesucht, die die hohen Temperaturen besser beherrscht.

Lösung

Zum Einsatz kommt eine RFID-Lösung bestehend aus stationärem RFID Schreib-/Lesesystem RFM 32, RFID Disk-Transponder TFM 05 1510.210 und modularen Anschlusseinheiten MA 204i. Diese Lösung ersetzt die bisher verwendeten Barcode-Etiketten. Nun ist pro Palette nur noch ein Datenträger notwendig anstelle von vier Etiketten, die vormals aufgebracht werden mussten. Damit reduzieren sich die Montagekosten. Die RFID-Lösung gewährleistet eine sichere Identifikation trotz schwieriger Umgebungsbedingungen.

Verwendete Produkte

  • Branche/Bereich

    Intralogistik (Intralogistik, Produktion)

  • Aufgabenstellung

    RFID

  • Applikation

    RFID-Identifikation von Edelstahl-Systempaletten bei hohen Temperaturen

Kontakt & Support

Tel.: 035027 / 629 106
Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr: 8:00 - 16:30 Uhr
Tel.: 07021 / 573-0
Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr: 8:00 - 16:30 Uhr
Tel.: 07021 / 573-0
Mo - Do: 8:00 - 17:00 Uhr
Fr: 8:00 - 16:30 Uhr